Zum Nachdenken

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

 

Es ist unklug,  zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu  bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

 

  

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten!

 

Nehmen Sie das günstigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.

 

John Ruskin englischer Szialreformer (1819 - 1900)

 

 

Bitte um Ihre Aufmerksamkeit und um Ihr Verständnis:

Der Preis eines Kitten ist nicht verhandelbar, deswegen informieren Sie sich vorweg über Preise dieser Rasse, bevor Sie versuchen zu Handeln.

 

Es kommt nicht gut an, wenn man hört: "Ja, aber..., warum sind Sie so teuer, woanders sind sie günstiger?" Antwort: Sie haben sich nicht richtig informiert und sich nicht mit dieser Katzenrasse der Chartreux-Kartäuser auseinander gesetzt. Mein Entschluss steht dann schon fest. Ein Kitten wird hier nicht verkauft. Handeln ist auf dem Flohmarkt angebrachter und meine Kätzchen sind Lebewesen, keine Händlerware.

 

Es gibt zwei Katzenrassen, die beide als Kartäuser verkauft werden, nur ist die eine, eine echte Kartäuser (Chartreux), Abkürzung (CHA) und die andere eine Britisch Kurzhaar, Abkürzung (BKH) mit anderen spezifischen Eigenschaften und Vorzügen.

Genau aus diesem Grund sollte man sich bewusst sein, für welche Katzenrasse man sich entscheidet, bzw. welche man haben möchte, denn hier sind Preisunterschiede zu verzeichnen. Jede Katzenrasse ist anders und kann nicht miteinander verglichen werden.

 

 

Tipp

Sollten Sie nicht genau wissen, welche Rasse sie wirklich haben möchten, dann besuchen Sie Ausstellungen, und Sie werden fündig. Vor Ort haben Sie eine gute Beratung und die Möglichkeit mit einem oder mehreren erfahrenen Züchtern zu sprechen. Gute Informationen bekommt man dann direkt vor Ort und weiß genau, worauf man sich einlässt. Auch der Preis einer Rassekatze ist dann besser zu verstehen.

 

 

Ich als Züchterin verkaufe Ihnen, gerne eine Chartreux. Demzufolge versteht sich auch der Preis von selbst. Sie fragen sich, warum ein Stammbaum so wichtig ist? In einem Stammbaum können Sie erkennen, was man Ihnen verkaufen möchte, bzw. die Vorfahren, also die Abstammung. Gute Eigenschaften bzw. das Aussehens sind eine gute Voraussetzung und offiziell anerkannt für beide Rassen.

Eine Chartreux ist eine Kartäuserkatze also, das Original.

Wenn Sie eine Katze dieser Rasse wünschen, so werden Sie hier fündig. Die Abkürzung ist CHA und CHA steht für Chartreux.

 

Sollten Sie jetzt immer noch die Absicht haben, solch ein Kätzchen haben zu wollen, dann setzen Sie sich gern mit mir in Verbindung.

 

                                                                                    Gitly Kalff

 

Reinrassige Chartreux-Kartäuser-Katzen vom Zwinger Marie Samba

Hier kommt eine kurze Info zum Chartreux-Preis. Wenn Katzenliebhaber anrufen und sich nach einem Kitten erkundigen, möchten sie ganz gerne auch den Preis erfahren. Nach meiner Anwort höre ich dann oft, oh, oh, so teuer sind die. 

Dann kommt wieder meine Antwort, Ja es sind reinrassige Chartreux Katzen also, die echte Kartäuser Katze die aber mit der Britisch Kurzhaar, oder Britisch Shorthaar,  nichts zu tun hat. Hier handelt es sich um unterschiedlichen Rassen. Weiter geht es dann, es gibt keinen pauschalen Preis reinrassiger Tiere. Jeder Züchter kann seinen Preis selber festlegen, selbst entscheiden wer ein Kätzchen bekommt. Er selbst entscheidet über Zucht, Liebhaber und Show Katze. Der Preis richtet sich nach Titel der Elterntiere, der Vorfahren und Test-Ergebnissen. Je höher die Titel, Verpaarungen der Eltern guter Linien usw. macht sich im Preis bemerkbar. Jeder Züchter ist Mitglied in einem Verein und muss sich an Satzungen und Richtlinien halten, zahlt seine Jahres Beiträge, zahlt für Stammbäume, Bucht für Ausstellungen usw. 

Jetzt kommt eine Kostenaufstellung für ein Zuchtpaar:  Kater, Katze und Nachwuchs mit 4 Kitten,  kleine Katzenbabys.

 

  • Der Anschaffungspreis eines Zucht Katzen Paares liegt bei ca. pro Tier zwischen 1200,- Euro bis 1500,-Euro je nach Herkunft und Titel. Eimaliger Preis

3000,-Euro

 

  • Besuche und Abholung vom Zuchtkater und Zucht-Katze aus verschiedenen Zuchtstätten eigenes Land oder Ausland schlägt mit ca. 500,- zu Buche, einmalig

500,-Euro

 

  • Dieses Zuchtpaar kauft man sich mit ca. vollendeter 12ten Woche und bis diese Tiere verpaart werden können bzw. dürfen, vergeht ca. 1 Jahr. Diese Tiere benötigen, Pflege,  brauchen Futter, Kletter - Möglichkeiten, Spielesachen usw. Kostenpreis ca. Pflege Produkte, Bürsten und Kämme Futternapf, Wasserschüssel und Transportbox, Einstreu und 2 x Katzen 

 

         

        Spielesachen ca. 30,-Euro

 

         Pflegeprodukte und Katzenkloos

         ca. 50,- Euro

 

         Transportbox

         ca. 30,- Euro

 

         Kletterbaum

         ca. 600,-Euro

 

         Futter und leckerlies für

         40 Wochen x 7 Tage x 3 Nass

         Mahlzeiten    280 Tage x 3

         Mahlzeiten mit ,-80 Cent mit 2 Tieren

         gerechnet

         40 Wochen x 7 Tage = 280 Tage x 3               

         Mahlzeiten = 840 x ,-80 Cent

         ca. 672,-Euro x 2 Tiere = 1344,-Euro

         Trockenfutter

         ca. 300,-Euro

         Einstreu für ca. 40 Wochen  = 60

         Sack für 2  Katzenkloos 60 x 7,-Euro  

         ca. 420 Euro

                 

         Verein suchen und Mitgliedschaft     

         beantragen und einen

         Zwingernamen  beantragen

         ca. 200,-Euro

 

         Bauliche Absicherung und Schutz

         im Garten für die Zuchttiere

         ca. 2000,-Euro einmalig

 

         insgesamt ca. 8474,- Euro bei Start

 

Zuchtbeginn

 

 

     

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 


Datenschutzerklärung